Zollikofen will öffentliche Beleuchtung wieder selber übernehmen

Zollikofen will öffentliche Beleuchtung wieder selber übernehmen

Gefäss: 

Seit 1928 ist die öffentliche Beleuchtung von Zollikofen im Besitz des Energiekonzerns BKW, der die Anlagen betreibt und unterhält. Die Gemeinde ortet in dieser Lösung nun aber Nachteile: In Sachen Finanzierung, Ausbau, Modernisierung und Materialwahl fühle sich Zollikofen eingeschränkt, heisst es in einer Mitteilung der Gemeinde.
 
Ausserdem entsprächen die herrschenden Eigentumsverhältnisse nicht mehr den heutigen Rechtsanforderungen, kommt die Gemeinde zum Schluss. Das soll nun mit der Übernahme ausgemerzt werden. Diese kostet die Gemeinde 1,65 Millionen Franken. Wegen der Höhe dieser Übernahmekosten wird eine Volksabstimmung nötig. Zuvor wird das Gemeindeparlament (Grosser Gemeinderat) das Geschäft behandeln.
 
In Kanton Bern gibt es in Sachen öffentlicher Beleuchtung unterschiedliche Modelle. Manche Gemeinden respektive öffentlich-rechtliche Anstalten sind selber im Besitz der Beleuchtung, betreiben und unterhalten die Anlagen. In anderen Gemeinden gehört die Beleuchtung einem Energiekonzern, wie etwa der BKW. Wiederum andere Gemeinden erteilen externen Anbietern einen Auftrag zum Betrieb und Unterhalt. (sda/aes)