Langenthal zahlt Abwassergebühren zurück

Langenthal zahlt Abwassergebühren zurück

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Roland Zumbuehl (CC BY 3.0)
Zu hohe Rechnungen

Peinliche Panne in Langenthal BE: Der Gemeinderat beschloss letztes Jahr, die Abwassergebühren zu senken. Dummerweise hat das der Energieversorger nicht mitbekommen und die Kunden nun mit einer zu hohen Rechnung überrascht.

Langenthal BE
Quelle: 
Roland Zumbuehl (CC BY 3.0)

Obwohl Langenthal letztes Jahr eine Senkung der Abwassergebühren beschlossen hatte, erhielten die Kunden nun eine Rechnung mit den alten, höheren Gebühren.

Die Stadt Langenthal BE hat im ersten Quartal 2017 zu hohe Abwasserrechnungen ausgestellt. Grund ist eine Kommunikationspanne: Der Energieversorger IB Langenthal AG, der die Rechnungen ausstellt, wusste noch nichts von der vom Gemeinderat beschlossenen Gebührensenkung.

Energieversorger «nicht rechtzeitig» informiert

Der Gemeinderat entschuldige sich in aller Form für die entstandenen Unannehmlichkeiten, teilte die Stadt Langenthal am 12. Mai 2017 mit. Den Kunden würden die zu hohen Gebühren des 1. Quartals mit der 2. Quartalsrechnung zurückerstattet.

Der Gemeinderat hatte im März 2016 eine Reduktion der jährlich wiederkehrenden Grundgebühr um rund 30 Prozent beschlossen. Um etwa 6 Prozent gesenkt wurde per 1. Januar 2017 auch die Verbrauchsgebühr pro Kubikmeter Wasser. Die Anpassung des Gebührenreglements wurde zwar amtlich publiziert, jedoch der IB Langenthal AG «leider nicht rechtzeitig zur Kenntnis gebracht», wie es in der Mitteilung der Stadt Langenthal heisst. (sda/nsi)