Geschichtsbewusst verwalten

Geschichtsbewusst verwalten

Gefäss: 

So erhellt der Blick in die Vergangenheit das diffizile Verhältnis zwischen Regierung und Verwaltung, Zentrum und Peripherie oder dem Verhältnis von mittel- und langfristiger Planung. Die historische Perspektive ist eine wohltuende Abwechslung vom aktuellen Wahlkampfgezänk um Staatsquote und «Bürokratieabbau». Eindrücklich ist der Blick in die Vergangenheit auch, weil er den Wertewandel illustriert – etwa anhand eines Formulars, mit dem vor hundert Jahren noch Prämien für abgeschossene Fischotter oder Reiher verlangt werden konnten.  

Traverse Nr. 2011/2, Verwaltungsgeschichte
Agnes Nienhaus et al. (Hrsg).
Chronos-Verlag, 1. Auflage 2011
ISBN 978-3-905315-53-0
28 Franken