Strassenunterhalt: Mit Ultraschall Kaugummi vom Asphalt entfernen

Strassenunterhalt: Mit Ultraschall Kaugummi vom Asphalt entfernen

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: RyanMcGuire/Pixabay

Ob plattgetretene Kaugummis oder Öl- und Fettspuren – sie lassen sich in der Regel nur mit grossem Zeitaufwand entfernen. Das wollen Wissenschafter vom Institut für Allgemeinen Maschinenbau der TH Köln ändern.

Kaugummi-Resten am Schuh
Quelle: 
RyanMcGuire/Pixabay

Die einen werfen Kaugummis sorglos zu Boden, die andern ärgern sich dann bei unachtsamen Tritten.

Wissenschafter vom Institut für Allgemeinen Maschinenbau der TH Köln arbeiten derzeit an einem Strassenreiniger, der die hässlichen Flecken durch Kaugummis, Öl- oder Fettspuren per Ultraschall schnell und grossflächig entfernt. «In unserem Projekt koppeln wir die mechanische Strassenreinigung durch Bürste oder Hochdruck mit Ultraschall», sagt Projektleiter Axel Wellendorf vom Campus Gummersbach der TH Köln. Dabei löst der Ultraschall die oberen Schichten der Verschmutzungen während er gleichzeitig die Lösungsmittel in die tieferen Schichten transportiert, damit die Mittel auch dort wirken können.

Porentief reinigen

Diese Technik wollen Wellendorf und seine Kollegen in einen Standard-Strassenreinigungswagen einbauen, damit dieser laut den Forschern auf einer Breite von 150 Zentimetern «porentief» reinigen kann. In Vorversuchen habe sich die Kombination der beiden Methoden bereits als sehr effektiv erwiesen, heisst es dazu in der Medienmitteilung der TH. Sie soll an einem Prototypen zum Einsatz kommen.

Am Projekt beteiligen sich neben der TH auch die «Metras P+U» GmbH. Zudem wird das zweijährige Forschungsprojekt vom Bundeswirtschaftsministerium über das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand gefördert. (mai/mgt)