Nachhaltigkeits-Projekt sucht Teilnehmer

Nachhaltigkeits-Projekt sucht Teilnehmer

Gefäss: 

Nachhaltige – das heisst ökologische, sozialverträgliche und ökonomische – Beschaffung ist ein Thema, welches für Gemeinden in den letzten Jahren stark an Bedeutung gewonnen hat. Umfassende Produktbewertungen, die etwa Lebenswegbetrachtungen berücksichtigen, können Kostenersparnisse nach sich ziehen.

Eine Frage der Reputation

Nachhaltige Beschaffung ist Teil eines verantwortungsvollen Umgangs mit Steuergeldern, welcher nicht nur die Preisoptimierung, sondern auch ökologische und gesellschaftlichen Auswirkungen im Blick hat. In Zeiten, in denen solche Themen immer öfter Gegenstand der öffentlichen Diskussion sind, ist es auch eine Frage der Reputation einer Gemeinde.

Kleine bis mittelgrosse Gemeinden gesucht

Mit finanzieller Unterstützung des Bundesamts für Raumentwicklung führt die Interessengemeinschaft ökologische Beschaffung (IGöB) das Projekt «Gemeindecluster für nachhaltige Beschaffung» durch, welches den teilnehmenden Gemeinden den Einstieg in eine systematische, nachhaltige Beschaffung ermöglicht. Durch Clusterbildung und Finanzbeitrag reduzieren sich die Kosten um etwa 50 Prozent. Es ist eine Teilnahme von 6 bis 7 kleineren oder mittelgrossen Gemeinden vorgesehen.

Interessierte Gemeinden können sich bei der Deutschschweizer Geschäftsstelle der IgöB melden. Weitere Infos sind auf der Homepage der IGöB zu finden. (mgt/mrm)

Voraussetzungen zur Teilnahme

Gemeinden mit weniger als 10‘000 Einwohner werden bevorzugt berücksichtigt. Auch die Teilnahme von Kirchgemeinden bzw. grossen öffentlichen Betrieben, wie z.B. Spitäler, Altersheime ist denkbar. Der finanzielle Beitrag pro Gemeinde beträgt 5000 Franken (bei kleinen Gemeinden ist eine Reduktion möglich). Jede Gemeinde stellt ein kleines internes Projektteam von etwa 3-4 Personen (z. B. Verwaltung, Werkhof, Einkauf) zusammen. Eine Anmeldung ist bis Ende Mai 2012 erwünscht.