Besonders grosse Buchsbaumzünsler-Population erwartet

Besonders grosse Buchsbaumzünsler-Population erwartet

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Bild: Zvg

Die Basler Stadtgärtnerei warnt: Wegen des milden Herbstes und dem sehr warmen Frühlingswetter fliegen bereits jetzt die ersten Buchsbaumzünsler aus und legen erneut Eier ab. In ungefähr zwei Wochen schlüpft die Frühlingsgeneration, die dieses Jahr besonders gross ausfallen wird.

Der aus Asien stammende Buchsbaumzünsler (Cydalima perspectalis) verursacht durch den Frass der Raupen massive Schäden an Buchs. Die ersten Falter des Jahres sind nun aktiv und legen ihre Eier auf der Blattunterseite von Buchspflanzen ab. Daraus schlüpfen in rund zwei Wochen kleine Raupen.

Bedingt durch den zuerst milden Winter und die in den letzten Wochen hohen Temperaturen rechnet die Stadtgärtnerei Basel in diesem Frühling mit einer ungewöhnlich grossen Population. Die sonnigen Frühlingstage mit überdurchschnittlich warmen Temperaturen begünstigen das Wachstum der Raupen. Mit zunehmender Grösse wächst auch ihr Appetit.

Von der Chemiekeule wird abgeraten

Die Stadtgärtnerei Basel empfiehlt, Buchspflanzen sofort und in den kommenden Wochen besonders gut zu kontrollieren. Sie rät, an kleinen Pflanzen die Raupen direkt abzusammeln oder die befallenen Pflanzenteile herauszuschneiden. Bei geringem Befall können die Schädlinge mit einem Hochdruckreiniger oder Staubsauger auch abgespritzt respektive abgesaugt werden.

Bei einem heftigeren Befall von grossen Buchspflanzen wird empfohlen, den Buchsbaumzünsler mit einem biologischen Mittel zu bekämpfen. Ein biologisches Frassgift gewährleistet, dass nur die Raupen des Buchsbaumzünslers absterben, ohne nützliche Insekten wie Bienen und einheimische Tagfalter zu gefährden. Von einer chemischen Behandlung rät die Basler Stadtgärtnerei ab. (mgt/aes)