Stadt Uster mit dem Schulthess Gartenpreis 2014 ausgezeichnet

Stadt Uster mit dem Schulthess Gartenpreis 2014 ausgezeichnet

Gefäss: 

Die Stadt Uster wurde vom Heimatschutz bereits 2001 mit dem Wakkerpreis ausgezeichnet. Nun ist sie die erste Gemeinde, die den Schulthess Gartenpreis erhält.

Grünes Zentrum geschaffen

Im 19. Jahrhundert schwang Uster zu einem der wichtigsten Industriezentren der Schweiz auf. Der Motor dieser Entwicklung war der Aabach. Dessen Wasserkraft wurde über Kanäle in Fabrikareale geleitet und trieb dort die Maschinen an.

Der Aabach erhielt nach dem Ende der industriellen Blüte und dem Wegzug der Spinnereien eine neue Bedeutung: Er wurde zur neuen grünen Mitte von Uster und ist heute Naherholungsraum für die Bevölkerung.

Neue Wege beim Hochwasser- und Naturschutz beschritten

Die Stadt habe die Privateigentümer zu umsichtigen Planungen motiviert und gemeinsam mit dem Kanton Zürich neue Wege im Hochwasser- und Naturschutz beschritten, schreibt der Heimatschutz.

Mit der Verwandlung der Industrielandschaft rund um den Aabach habe sie ein Wachstum innerhalb des bebauten Gebietes gefördert. Teilweise in direkter Nähe zum Wasser stünden Neubauten von hoher architektonischer und städtebaulicher Qualität.

Das Nebeneinander von Erholungsräumen für Menschen, Naturschutzzonen und Hochwasserschutz-Bauten ergebe ein Gesamtbild einer städtischen Parklandschaft, die ihre industriellen Wurzeln mit Stolz zeige (sda/mrm)