Spatenstich für das grösste Zentralschweizer Windkraftwerk

Spatenstich für das grösste Zentralschweizer Windkraftwerk

Gefäss: 

[[Slideshow]]

 

 

«Dieses Windrad ist nicht nur für uns eine Herzensangelegenheit. Ohne die ausgezeichnete Unterstützung der Bevölkerung und der Behörden vor Ort könnten wir hier keinen ökologisch hochwertigen Strom produzieren», resümierte Peter Suter, Leiter neue Energien bei der Centralschweizerischen Kraftwerke AG (CKW).

 

Das Windkraftwerk, in dessen Projektierung und Bau CKW rund 5 Millionen Franken investiert, hat Symbolcharakter im Kanton Luzern. Es ist das erste Kraftwerk der neuen Energien in dieser Grössenordnung, das im Kanton Luzern seit der angestrebten Energiewende gebaut werden kann.


Entlebucher befürworten die Windkraftnutzung in ihrer Region

 

Das Windkraftwerk hat CKW auf Basis der kommunalen und kantonalen Windkonzepte sowie jenes der UNESCO Biosphäre Entlebuch geplant. «Wir freuen uns, das grösste Windkraftwerk der Zentralschweiz beheimaten zu dürfen. Denn wir Entlebucher sind uns bewusst, dass unser Stromverbrauch auch irgendwo erzeugt werden muss. Als erste Gemeinde im Kanton Luzern mit einem kommunalen Windkonzept haben wir von Anfang an eine positive Einstellung zur Windenergie und den anderen neuen Energien gelebt», erklärte Gemeindeammann Robert Vogel (CVP) stellvertretend für einen Grossteil der Entlebucher Bevölkerung. Diese hatte die Windkraftnutzung im Entlebuch bereits in einer im 2011 durchgeführten Akzeptanzstudie grösstenteils befürwortet.

 

In der Nähe des Windkraftwerks baut CKW zeitgleich auch eine neue, ferngesteuerte Trafostation. Dieser Netzausbau ist einerseits für die Einspeisung des Windstroms aus dem Kraftwerk nötig. Andererseits ist er eine vorsorgliche Massnahme für den erwarteten, weiteren Ausbau der erneuerbaren Energien. Die zusätzliche Investion von 300 000 Franken stärkt die Versorgungssicherheit in der Region. (mgt/aes)