Sieben neue Energiestädte ausgezeichnet

Sieben neue Energiestädte ausgezeichnet

Gefäss: 

Die Gemeinden Bussigny-près-Lausanne VD, Hauptwil-Gottshaus TG, Männedorf ZH, Moutier BE, Sargans SG, Schenkon LU und Unterkulm AG sind neu Energiestädte. Die aus 11 Mitgliedern bestehende Labelkommission des Trägervereins Energiestadt hat ihnen das Label «Energiestadt» zugesprochen.

Das Zertifikat wird vom Trägerverein gemeinsam mit dem Bundesamt für Energie an Gemeinden verliehen, die ausgewählte energiepolitische Massnahmen realisiert oder beschlossen haben. Der standardisierte Katalog umfasst 79 Massnahmen in den Bereichen Entwicklungsplanung und Raumordnung, kommunale Gebäude und Anlagen, Versorgung/Entsorgung, Mobilität, interne Organisation sowie Kommunikation und Kooperation. Die Massnahmen müssen zu mindestens 50 Prozent umgesetzt oder beschlossen sein. Mit den sieben neuen Energiestadt-Gemeinden zählt die Schweiz nun insgesamt 334 Energiestädte.

Buchs SG ist neu «Energiestadt GOLD»

Das Zertifikat erneut erhalten haben zudem 16 bisherige Energiestädte. Bei der Rezertifizierung müssen ebenfalls mindestens 50 Prozent der oben erwähnten Massnahmen erfüllt oder beschlossen sein.

Buchs SG ausserdem hat die Schwelle zur «Energiestadt GOLD» überschritten und damit die Voraussetzungen geschaffen, um den European Energy Award zu erhalten. Auch die bisherigen Gold-Städte Lausanne, Luzern und Vernier erfüllen diese Voraussetzung erneut. Der European Energy Award wird vom gleichnamigen Forum an Städte und Gemeinden in Europa verliehen, die 75 Prozent ihres Energieprogramms erfüllt oder aufgegleist haben. (mgt/aes)