Schwyzer Gemeinderat will wegen «struktureller Schieflage» sparen

Schwyzer Gemeinderat will wegen «struktureller Schieflage» sparen

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Bild: Wici/Wikicommons

Wie der Schwyzer Gemeinderat mitteilt, befinden sich die Finanzen in einer strukturellen Schieflage, dies obwohl mit Sanierungsmassnahmen, Kostensenkungen und Gebührenerhöhungen bis und mit Voranschlag 2015 der Haushalt um über zwei Millionen Franken entlastet worden ist.

Schwyz hatte zwar 2014 mit einem Ertragsüberschuss von 350 000 Franken und damit um fünf Millionen Franken besser als budgetiert abgeschlossen. Dies widerspiegle nur eine kurzfristige Beruhigung, schreibt die Gemeinde. Von einer nachhaltigen Sanierung der Finanzen sei man noch weit entfernt. Ohne weitere Entlastungen werde das Eigenkapital rasch aufgebraucht und die Verschuldung stark zunehmen.

Im Hinblick auf das Budget 2016 wird deshalb ein Paket mit 34 Massnahmen geprüft, die ein Entlastungspotential von mindestens einer halben Million Franken haben soll. Die meisten Massnahmen wird der Gemeinderat oder eine andere interne Stelle beschliessen können. Damit sei eine Umsetzung bereits auf das Budget 2016 hin möglich, schreibt der Gemeinderat.

Einige Massnahmen müssen aber den Stimmberechtigten zur Genehmigung vorgelegt werden. Wann die Abstimmungen stattfinden, ist noch unklar. (sda/aes)