Falsche Baubewilligung: Gemeinderat zeigt sich selbst an

Falsche Baubewilligung: Gemeinderat zeigt sich selbst an

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Roland Zumbuehl (CC-BY-SA 4.0)

Umnutzung statt Abbruch: Beim Um- und Rückbau der ARA Brüggli in der Schwyzer Gemeinde Sattel ist nicht alles so gebaut worden, wie es ursprünglich geplant und bewilligt war. Nun zieht der Gemeinderat Konsequenzen: Er stellt die Bauarbeiten ein und zeigt sich selbst an.

Sattel SZ
Quelle: 
Roland Zumbuehl (CC-BY-SA 4.0)

Das kommt nicht alle Tage vor: Der Gemeinderat von Sattel SZ zeigt sich selbst an.

Konkret geht es um das ehemalige Belüftungsbecken, um die Faultürme und das alte Betriebsgebäude der ARA, wie der Gemeinderat mitteilte. Das im Juni 2015 bewilligte 5,25-Millionen-Bauprojekt sah vor, dass alle Gebäude abgebrochen werden sollen. Im Verlaufe der Detailplanung sah der Gemeinderat dann doch von einem Abbruch ab und bevorzugte eine Umnutzung der Gebäude.

Projekt wird neu ausgeschrieben

Ohne eine Baubewilligung für das Umnutzungskonzept einzuholen, liess der Gemeinderat der knapp 2000 Einwohner zählenden Gemeinde an bestehenden Gebäuden bereits erste Installationen durchführen, wie Gemeindeschreiber Pirmin Moser auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA sagte. Als dem Gemeinderat dieses Versäumnis bewusst wurde, stellte er die Bauarbeiten ein. Nun wird er das geänderte Projekt neu ausschreiben. (sda/aes)