Rechnungen der Sankt Galler Gemeinden sollen transparenter werden

Rechnungen der Sankt Galler Gemeinden sollen transparenter werden

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Bild: Manfred Jahreis/Pixelio

 
Die vorberatende Kommission für das Geschäft werde der Kantonsrat in der Novembersession bestimmen, teilt die Sankt Galler Staatskanzlei mit.

Das neue Rechnungsmodell der Sankt Galler Gemeinden (RMSG) auf der Basis von HRM2 ergänze Erfolgsrechnung, Investitionsrechnung und Bilanz um eine Geldflussrechnung und einen erweiterten Anhang. Die Anlagegüter werden in Zukunft in einer Anlagenbuchhaltung erfasst.

Neuerungen seien auch mit einem mehrstufigen Erfolgsausweis, einem neuen harmonisierten Kontenrahmen, bei der Bewertung des Finanz- und Verwaltungsvermögens sowie bei den Abschreibungen geplant.

Damit RMSG bei den zukünftigen Nutzern breit abgestützt sei, habe die Projektleitung Mitarbeiter von Gemeinden einbezogen, heisst es im Communiqué. Dies habe sich gelohnt. Die Vorlage sei in der Vernehmlassung mit wenigen Ausnahmen auf positive Resonanz gestossen. (sda/aes)