Ratgeber für den Bau von schnellen Datennetzen

Ratgeber für den Bau von schnellen Datennetzen

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Bild: Oliver Deisenroth (cc-by-sa 1.2)

Das Internetportal bietet – neben dem Breitbandatlas – Grundlagen und Hintergrundinformationen zum Auf- und Ausbau von sehr schnellen Datennetzen (Hochbreitband). Der Leitfaden zeigt Gemeindebehörden anhand von Fallbeispielen Wege zur Datenautobahn auf.

Er beschreibt zurzeit neben dem innovativen Glasfaserprojekt der Kleingemeinde Aetigkofen (SO) auch das Projekt in Grandfontaine (JU), bei dem über die bestehenden Kupferanschlüsse hohe Bandbreiten bezogen werden können (Fiber to the Street, FTTS). Zudem wird der Einsatz der hochbreitbandigen Mobilfunktechnologie LTE in Davos (GR) aufgezeigt. Dass Kabelfernsehnetze in Hochbreitbandnetze umgebaut werden können, wird an den Beispielen von Urnäsch (AR) und Entlebuch (LU) ersichtlich.

Marktplatz für Beratungsangebote

Damit Gemeinden, die Ausbauprojekte planen, Ansprechpartner für Beratungen haben, können sich entsprechende Firmen ab heute auf dem Internetportal registrieren. Die entsprechende Liste wird in den nächsten Monaten aufgeschaltet und kann dann als «Marktplatz» für die Beraterfirmen und interessierten Gemeinden dienen. Wissenschaftliche Studien ergänzen das Angebot auf dem Hochbreitband-Portal. Sie geben Hinweise, wie die leistungsfähigen Netze in der Schweiz genutzt werden.

Atlas mit Datenautobahnen

Damit Telecom-Betreiber und die Behörden auf Lokal-, Regional- und Bundesebene eine Übersicht über die aktuelle Versorgung der Schweiz mit schnellen Datennetzen erhalten, wurde ein interaktiver Breitbandatlas erstellt. Er zeigt bis in jede Gemeinde, wo welche Telecom-Netze und -dienste zur Verfügung stehen.

Daten noch nicht ganz vollständig

Der Breitbandatlas ist in Zusammenarbeit mit den Netzbetreibern Energie Wasser Bern, IWB Net AG, Quickline (Finecom) und Partnernetzen, Sunrise Communications AG, Swisscom AG, upc Cablecom und über hundert regionalen und lokalen Kabelnetzbetreibern (koordiniert via Swisscable) entstanden. Diese Netzbetreiber stellen die Versorgungsdaten ihrer Hausanschlussleitungen (Kupfer, Kabelnetze, CATV, Glasfaser) für jedes Gebäude bereit. Das Bakom sammelt die Daten regelmässig. Weitere Aktualisierungen mit den Daten zusätzlicher Netzbetreiber sind gemäss Bakom im Laufe des Jahres geplant.

Herausgeber des Leitfadens «Wege zur Datenautobahn» sind das Bundesamt für Kommunikation (Bakom), die Bau-, Planungs- und Umweltdirektoren-Konferenz (BPUK), die Volkswirtschaftsdirektorenkonferenz (VDK), die Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiete (SAB) sowie der Städteverband. (mgt/mrm)

Zum Leitfaden «Wege zur Datenautobahn»

Direktlink zum Breitbandatlas

Artikel «Standortfaktor Glasfasernetz» aus «kommunalmagazin» Nr. 6/2012