Nur noch vier statt zehn Grundbuchämter im Aargau

Nur noch vier statt zehn Grundbuchämter im Aargau

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Bild: Roland Zumbühl (CC BY 3.0)

Die bisherigen Grundbuchämter in Aarau, Brugg, Kulm, Lenzburg, Rheinfelden und Zurzach werden per 24. September geschlossen. Für die Zusammenlegung der Grundbuchämter waren an den bestehenden Standorten verschiedene bauliche Anpassungen notwendig. Das teilte das kantonale Departement Volkswirtschaft und Inneres (DVI) mit. Der Grosse Rat hatte die Reduktion und Neuorganisation im September 2014 beschlossen.

Weil die Umstellung vom Papier- zum Informatikgrundbuch die Arbeit erleichterte, war die Organisation mit zehn Grundbuchämtern nicht mehr zukunftsgerichtet, wie der Regierungsrat in seiner Botschaft an den Grossen Rat festhielt.

Mit vier Grundbuchämtern könne die Geschäftslast gleichmässig verteilt werden. Die Reorganisation reduziert die Mietkosten um rund 350'000 Franken pro Jahr. Die Umsetzung des neuen Standortkonzepts verursachte jedoch einmalige Kosten von knapp 2 Millionen Franken.

Beim Personal führte die Informatisierung des Grundbuchs und die Reorganisation bei den Standorten zu einem Abbau um 12 auf 56 Vollzeitstellen. (sda/aes)