Wie velofreundlich sind die Städte?

Wie velofreundlich sind die Städte?

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: cuncon/Pixabay

Pro Velo Schweiz will wissen, wie Velofahrende die Velofreundlichkeit ihrer Stadt einschätzen. Welche Gemeinde hat aus den Erkenntnissen der letzten Befragung gelernt und welche überzeugt wohl dieses Jahr am meisten?

Voller Veloparkplatz
Quelle: 
cuncon/Pixabay

Wie velofreundlich eine Stadt ist, lässt sich unter anderem auch an den Abstellmöglichkeiten ablesen.

Einige Schweizer Städte bezeichnen sich als «Velostadt» oder konkurrieren um den Titel «Velohauptstadt». Doch wie beurteilen die Velofahrenden selber ihre Stadt oder ihre Gemeinde?

Der Interessenverband Pro Velo Schweiz will es wissen und führt zum vierten Mal die Velostädte-Umfrage durch. Bis Ende November können Velofahrende an der Online-Umfrage velostaedte.ch teilnehmen und rund 30 Fragen zu Verkehrsklima, Sicherheit, Komfort, Routennetz und Abstellmöglichkeiten beantworten.

Burgdorf an der Spitze

Die Umfrage wird seit 2005 alle vier Jahre durchgeführt. Bei der letzten Durchführung 2013 haben 15 000 Velofahrende ihre Gemeinde aus Velosicht bewertet.

Bei den grossen Städten mit über 100 000 Einwohnern lag Winterthur vor Basel und Bern. Bei den mittelgrossen gewann Chur. Im Gesamtklassement sicherte sich Burgdorf den 1. Platz.

Bedürfnisse der Velofahrer wahrnehmen

In der Rangliste werden alle Gemeinden berücksichtigt, welche eine gewisse Anzahl Beurteilungen erhalten. Die Gegenüberstellung der Resultate auf der Zeitachse zeigt den Städten, wie sie sich velomässig entwickelt haben, in welchen Gebieten sie überdurchschnittlich gut sind und wo die Velofahrenden Handlungsbedarf sehen.

Die Umfrage kann den Städten und Gemeinden somit helfen, die Bedürfnisse der Velofahrenden zu erkennen und Massnahmen für Verbesserungen zu ergreifen.

Warum verzichten Nicht-Velofahrer auf das Velo?

Parallel zur Online-Umfrage wird im September eine Telefonbefragung in sechs Schweizer Städten durchgeführt. An dieser Befragung werden auch Nicht-Velofahrer nach ihren Gründen befragt, weshalb sie auf das Velo verzichten. Die Ergebnisse erhalten die beteiligten Städte in einem Schlussbericht.

Im Frühling 2018 wird im Rahmen des Urban Bike Festivals in Zürich die velofreundlichste Stadt der Schweiz ausgezeichnet. (mgt/nsi)