ETH Zürich gründet neues Zentrum für Führung im öffentlichen Sektor

ETH Zürich gründet neues Zentrum für Führung im öffentlichen Sektor

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Bild: ZachT (CC BY-SA 3.0)

Die Swiss School of Public Governance (SSPG) bietet zunächst zwei Lehrgänge an: Das CAS «International Policy and Advocacy» ist auf die Schweiz ausgerichtet und hat einen starken internationalen Fokus, wie die ETH Zürich mitteilt. Hauptzielgruppe sind Nachwuchsführungspersonen, welche mit internationalen Aufgaben betraut sind, beispielsweise bei Bundesämtern, Kantonen oder Nichtregierungsorganisationen.

Verwaltungsangestellte aus Entwicklungsländern als Studenten

Zielpublikum des CAS «Public Governance and Administration» sind Mitarbeitende des öffentlichen Sektors aus Schwellen- und Entwicklungsländern. Neben dem Vermitteln von Grundkompetenzen liegt ein Schwerpunkt bei neuen Technologien. Dazu gehören beispielsweise umfassende IT- Lösungen, für die effizientere Steuerung von Wasser- und Energieversorgung.

Angesiedelt ist das neue Zentrum am Departement Management, Technologie und Ökonomie (D-MTEC). In Zukunft soll an der SSPG auch geforscht werden, wie es in der Mitteilung heisst. Ein wichtiges mittelfristiges Ziel sei ausserdem, das Zentrum als Netzwerk von Fachleuten aus der Praxis und von Wissenschaftlern zu etablieren.

Die beiden neuen CAS-Lehrgänge werden erstmals im Frühjahr beziehungsweise im Sommer 2017 angeboten. Anmeldungen sind voraussichtlich ab Herbst 2016 möglich. (sda/mrm)