326 Knoten für 1 Kuppel

326 Knoten für 1 Kuppel

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg

[[Slideshow]] 

Der nächste Winter könnte glatt werden. Denn wegen einer technischen Panne produzieren die Schweizer Rheinsalinen zurzeit nur mit halber Kraft. Falls der Winter so hart wird wie 2009/10 und 2010/2011 dürfte das Streusalz in der Schweiz erneut knapp werden.

100'000 Tonnen Kapazität

Doch sollte dieses Problem bald der Vergangenheit angehören. Mitte Mai 2012 geht ein riesiges zweites Salzlager in Betrieb. Der Saldome 2 fasst über 100’000 Tonnen Auftausalz - 20’000 mehr als der bestehende Kuppelbau. Gemäss einer Mitteilung der Rheinsalinen verläuft der Bau der Holzkuppel für den Saldome 2 nach Plan. Mitte Oktober ist der erste Holzträgerring fertig gestellt worden.

Zurzeit wird die zweite „Etage“ montiert. Dabei ist Präzision gefragt. Jeder Bogen muss passgenau auf den gegenüberliegenden abgestimmt sein. Deshalb ist jeder einzelne Träger für eine ganz bestimmte Stelle des Tragwerkes vorgemerkt. Es geht bei der Passform um Millimeter. Für einen Umgang – die Konstruktion wird im Uhrzeigersinn aufgebaut – rechnet die Bauleitung mit rund neun Tagen. Erst viel weiter oben wird es dann schneller gehen.

"Verknotete" Tragwerke

Das Bauwerk besteht aus zwei Konstruktionsteilen: aus einem Primär- und aus dem Sekundärtragwerk. Erstere Lammellenbogen (Primärtragwerk) bringen rund 1’100 Kilo auf die Waage, die zweiten (Sekundärtragwerk) rund 1‘200 Kilo. Das Primär- und das Sekundärtragwerk werden mit “Knoten” miteinander verbunden. Schliesslich wird der Saldome 2 genau 326  dieser Verbindungsknoten aufweisen. (mgt/mrm)

Den Baufortschritt kann man dank einer Webcam live mitverfolgen. Die Aufrichte ist für den 19. Dezember 2011 geplant.

  Saldome 2

Mit dem neuen Salzlager werden die Schweizer Rheinsalinen ihre Lager für Auftausalz nochmals kräftig ausbauen. Die Grundfläche des „Saldome2“ ist mit 11’300 Quadratmetern beinahe doppelt so gross, wie jene des Saldome1. Die Spannweite des von Häring & Co. entwickelten Kuppelbaus beträgt 120 Meter (93 Meter) und dessen Höhe 32,5 Meter (31 Meter). Das tiefer liegende Terrain lässt aber die beiden eleganten und imposanten Kuppeln gleich hoch erscheinen.