Luzern leuchtet grüner

Luzern leuchtet grüner

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Bild: Christian Perret/swiss-image.ch/Luzern Tourismus

Seit dem 1. Januar 2013 bezieht die Stadt Luzern für ihre städtischen Gebäude, technischen Anlagen und die öffentliche Beleuchtung nur noch Strom, der nach den Labels «naturmade basic» oder «naturmade star» zertifiziert ist.

«Damit gehen wir einen weiteren Schritt in der Zielrichtung der städtischen Energie- und Klimastrategie, der die Stimmberechtigten Ende 2011 mit deutlichem Mehr zugestimmt haben», bestätigt Stadtrat Adrian Borgula (Grüne), Direktor Umwelt, Verkehr, Sicherheit. Gleichzeitig werden die Forderungen zweier parlamentarischer Vorstösse erfüllt, welche die Deckung des städtischen Strombedarfs konsequent mit Strom aus erneuerbaren Energien verlangen. Der Stadtrat legt nun dem Parlament einen entsprechenden Bericht und Antrag vor.

Mehrkosten mit Sparmassnahmen kompensieren

Die Mehrkosten der Stadt für den Bezug von Strom aus erneuerbaren Energien gegenüber den Kosten von Graustrom, der vorwiegend aus Kernkraftwerken gewonnen wird, werden sich jährlich auf zirka 160 000 Franken belaufen. Der Stadtrat geht davon aus, die Mehrkosten längerfristig kompensieren zu können, dies mit Energiesparmassnahmen im städtischen Gebäudepark und bei der öffentlichen Beleuchtung. (mgt/aes)