Kombinierte Besuchermeldeanlage BM

Besuchermeldeanlage BM

Kombinierte Besuchermeldeanlage BM

«Besetzt, Warten, Eintreten» - nebst optischen Anzeigen kann der Besucher zusätzlich akustisch informiert werden.
Kompakt und im Schalterdesign: die Infosprechstelle BMA
Quelle: 
René Koch AG

Kompakt und im Schalterdesign: die Infosprechstelle BMA.

Auf öffentlichen Ämtern wird der Zugang zu den Empfangsräumen und Büros oft durch eine Besuchermeldeanlage gesteuert. Der Besucher wird über optische LED-Anzeigen mit «Besetzt, Warten, Eintreten» über die Situation informiert. Über die Dauer der Wartezeit bleibt der Besucher aber meist im Ungewissen. Mit der Koch-Anlage ist eine Kommunikation möglich: «Bin gleich soweit, es dauert noch 5 Minuten.» Die integrierte Sprechanlage erlaubt dem Personal eine Durchsage.

Noch besser wird es, wenn die Variante mit Audio und Video installiert wird. Der Dienstleister erkennt auf dem Monitor Personen, Gruppen und die Sicherheitslage. Er ist in der Lage, vorbereitetes Material an erwartete Besucher abzugeben, um den Durchlauf zu erhöhen und Wartezeiten zu verkürzen. Das System baut auf dem bewährten TC:Bus auf, der in der Elektrofachbranche als Türsprech-Bus bekannt ist. Damit hat der Bauherr auch die Möglichkeit, die Besuchermeldeanlage mit der Türsprechanlage zu verknüpfen. Dies ist sehr praktisch, wenn Kunden ausserhalb der Geschäftszeit empfangen werden müssen und die Eingangstüre eventuell schon geschlossen ist. Auf Wunsch werden Sprechstellen auch massgefertigt.

Offizielle Produkteseite: Besuchermeldeanlage BM
Bau und Unterhalt
Verwaltungsbauten
Kommunikation
Messaging Services
Audio- & Video Conferencing
Sicherheit
Zutrittskontrolle
Gebäudesicherheit
Wir sind
Hersteller