Kantonsübergreifendes Windprojekt nimmt nächste Hürde

Kantonsübergreifendes Windprojekt nimmt nächste Hürde

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Bild: Хрюша (CC BY-SA 3.0)

Das Projekt erhielt 295 Ja- und 100 Nein-Stimmen, sagte Gemeindepräsident Marc Jean-Mairet (SP). Die Stimmbeteiligung lag bei 49,6 Prozent. Somit komme das Projekt vorwärts, sagte Jean-Mairet. Auch der Gemeinderat unterstützte die Pläne.

Mit der Zustimmung in der Gemeinde an der Grenze zum Kanton Neuenburg ist die letzte Hürde noch nicht genommen. Das Stimmvolk muss auch über den für die Baubewilligung nötigen Zonenplan befinden.

Val-de-Ruz NE hat bereits zugestimmt

Das zusammen mit der neuenburgischen Nachbargemeinde Val-de-Ruz entwickelte Windprojekt sieht elf Windturbinen vor, sieben auf Berner und vier auf Neuenburger Boden. Auf Neuenburger Seite wurde das Projekt bereits gutgeheissen.

Finanziert wird das Ganze von der Groupe E Greenwatt. Die Pläne gehen auf eine Initiative von Bauern zurück. Die Windturbinen sollen 83 Millionen Kilowatt Strom pro Jahr liefern, genug für rund 20'000 Haushalte. Gemäss dem Stromlieferenten kostet das Projekt 100 Millionen Franken. (sda/aes)