Zug setzt auf digitale Identität, die auf Blockchain basiert

Zug setzt auf digitale Identität, die auf Blockchain basiert

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: PublicDomainPictures/Pixabay

Als eine der weltweit ersten Gemeinden plant Zug ein Pilotprojekt, mit dem die Stadt den Einwohnern eine dezentrale digitale Identität ermöglichen will.

Digitale Identität
Quelle: 
PublicDomainPictures/Pixabay

Künftig haben die Zuger die Möglichkeit einer digitalen Identität.

Seit einem Jahr akzeptiert die Stadt Zug die Blockchain-Währung Bitcoin als Zahlungsmittel für Dienstleistungen der Einwohnerkontrolle bis zu einem Gegenwert von 200 Franken.

Nun ermöglicht die Stadt Zug als weltweite Vorreiterin ihren Einwohnern eine dezentralisierte digitale Identität. Diese wird durch eine App geschaffen, welche auf der Ethereum-Blockchain basiert, der grössten Blockchain 2.0 mit Wurzeln in Zug.

Über den Start des Pilotprojekts und seine zukünftigen Möglichkeiten informiert die Stadt am Freitag, 7. Juli 2017. (mgt/nsi)