Gratis WiFi in den Zentren von Freiburg und Bulle

Gratis WiFi in den Zentren von Freiburg und Bulle

Gefäss: 

Nach der erfolgreichen Inbetriebsetzung und den positiven Abdeckungstests kann ab sofort im Umkreis der Schützenmatte (Grand-Places) in Freiburg sowie des Place du Marché und der Grand-Rue in Bulle der kostenlose Public WLAN Hotspot «FriNetz» genutzt werden. Das System erlaubt rund 1000 Benützern von WLAN-fähigen Geräten wie Smartphone, Notebook oder Tablet-Computer gleichzeitig den Zugang aufs Internet. Die Nutzer registrieren sich auf der FriNetz-Homepage und können anschliessend während 24 Stunden gratis auf Standardinternetdiensten surfen.

Kosten von jährlich 25 000 Franken

Nachdem der Grosse Rat die von der Jungen CVP lancierte Initiative «FriNetz» gültig erklärt hatte, hat das Amt für Informatik und Telekommunikation (ITA) im Auftrag der Finanzdirektion zusammen mit den Partnern «ftth fr AG» und «netplusFR AG» das Pilotprojekt auf die Beine gestellt. Der Kanton sprach einen einmaligen Investitionsbetrag in der Höhe von 184 700 Franken und rechnet mit einem jährlich wiederkehrenden Betrag in der Höhe von 24 900 Franken.

Der Staatsrat wird nach einer einjährigen Versuchsperiode eine technische und finanzielle Bilanz ziehenund eruieren, ob der Bevölkerung an gewissen öffentlichen Orten gratis WLAN-Hotspots zur Verfügung gestellt werden sollen. Danach soll definitiv entschieden werden, wie es mit dem Projekt längerfristig weitergehen soll. Auch das Outsourcing des Dienstes an Dritte steht zur Debatte. (aes/mgt)