Goodbye VRSG

Goodbye VRSG

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg

Mit der Fusion von Abraxas und VRSG entsteht der grösste Anbieter durchgängiger IT-Lösungen für die öffentliche Hand in der Schweiz. Nun ist bekannt: Die neue Firma heisst Abraxas, die Marke VRSG verschwindet im April vom Markt.

Logo der neuen Abraxas
Quelle: 
zvg

Das Logo der neuen Abraxas nach der Fusion mit der VRSG.

Die Verwaltungsrechenzentrum AG St. Gallen (VRSG) und die Abraxas Informatik AG haben letztes Jahr ihre Fusion beschlossen (mehr dazu hier). Das neue Unternehmen soll Gemeinden, kantonale Verwaltungen und den Bund genauso ansprechen wie Organisationen im staatlichen Umfeld, Unternehmen und die Bevölkerung.

Die Marke Abraxas sei in den Zielmärkten bereits etabliert, stehe für Kontinuität und Sicherheit und habe das Potenzial, die gemeinsamen Werte schweizweit und branchenübergreifend zu repräsentieren, heisst es in einer Mitteilung. Das neue, gemeinsame Unternehmen werde diesen Namen darum weiterführen.

«Mit dem Entscheid für Abraxas als künftigem Markennamen können wir auf bestehenden Errungenschaften aufbauen, und gleichzeitig beweisen wir unseren Kunden gegenüber die versprochene Kontinuität», sagt Reto Gutmann (ehemals Abraxas), CEO der Abraxas Informatik AG. Eduard Gasser (ehemals VRSG), Verwaltungsratspräsident der Abraxas Informatik AG, ergänkt: «Die neue Abraxas wird dem schon jetzt starken IT-Sektor in der Ostschweiz weiteren Schub verleihen.»

Seit dem 30. November 2017 arbeiten die beiden Firmen übergangsweise in der Abraxas-VRSG Holding AG zusammen. Noch bis Ende März treten Abraxas und VRSG mit ihrem eigenen Namen am Markt auf. Das «Going-live» als ein Unternehmen unter der neuen Marke erfolgt am 3. April 2018. (mgt/aes)