Immer mehr Gemeinden handeln nachhaltig

Immer mehr Gemeinden handeln nachhaltig

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Bild: Solidar Suisse

Die Entwicklung ist erfreulich: Erreichten beim ersten Rating vor fünf Jahren noch drei und beim Rating 2013 acht Gemeinden die Höchstzahl von fünf Globen, verbuchen nun bereits zwölf ein Spitzenresultat: Genf, Carouge GE, Lausanne, Zürich, Ittigen BE, Bern, Nyon VD, Yverdon-les-Bains VD, Moutier BE, Riehen BL, Bülach ZH und Vevey VD.

Das Rating von Solidar Suisse zeigt auf, welche Gemeinden ihrer globalen Verantwortung nachkommen, indem sie sich in Projekten zur weltweiten Armutsbekämpfung und in der humanitären Hilfe engagieren und ihre Beschaffungspraxis sozial nachhaltig gestalten.

Dies spielt eine wichtige Rolle, denn Schweizer Gemeinden beziehen jährlich Waren und Dienstleistungen im Wert von rund 16 Milliarden Franken. Manche dieser Produkte, vom Randstein über Textilien bis zum Kaffee der Gemeindeverwaltung, stammen aus dem Ausland, und werden nicht selten unter menschenunwürdigen Bedingungen hergestellt.

Drei Viertel mit Verbesserung

Das Gemeinderating von Solidar Suisse bildet eine immer solidarischere kommunale Schweiz ab: Etwa drei Viertel der erneut untersuchten Gemeinden haben sich verbessert oder mindestens gleich abgeschnitten wie im Jahr 2013. Der Wermutstropfen: Im Bereich Entwicklungszusammenarbeit gab es einige Rückschritte. So auch bei der Stadt Zürich, die 2015 die Beiträge an die Entwicklungszusammenarbeit gekürzt hat und dadurch 2,5 Punkte und den bisherigen Spitzenplatz verliert. Dieser geht nun  an Genf – mit 96 von 100 möglichen Punkten.

Einen grossen Sprung nach vorne im Ranking machten insbesondere Kreuzlingen, das 46 Punkte zulegte und die Stadt Bern, die 15 Punkte und einen Globus dazugewonnen hat und nun ebenfalls mit 5 Globen ausgezeichnet wird.

Doch es gibt auch Rückschritte: So hat Freienbach – Senkrechtstarterin des letzten Ratings –seine Beiträge an die Entwicklungszusammenarbeit trotz gestiegener Steuereinnahmen komplett gestrichen und deshalb zwei Globen verloren. Und es gibt 10 Gemeinden, die nur einen Globus erhalten – zum Teil zum dritten Mal in Folge. (mgt/aes)

DIe Resulate des Gemeinderatings von Solidar Suisse