Stadt St. Gallen: Quartierpolizisten werden zu Bloggern

Stadt St. Gallen: Quartierpolizisten werden zu Bloggern

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Stadtpolizei St. Gallen/Screenshot Youtube-Video

Vor knapp einem Jahr startete ein Quartierpolizist der Stadtpolizei St. Gallen online einen Quartierblog. Nun wird dieser ausgedehnt: Künftig können die Bürger allen Quartierpolizisten der Stadt im Internet bei der Arbeit zusehen.

Die Stadtpolizei St. Gallen zeigt sich multimedial, mit Blog und Youtube-Videos (Screenshot).
Quelle: 
Stadtpolizei St. Gallen/Screenshot Youtube-Video

Die Stadtpolizei St. Gallen wendet sich mit dem Quartierblog, über Facebook, Instagram, Twitter und Youtube multimedial an die Bevölkerung.

Vor rund einem Jahr hat der Quartierpolizist Thomas Christen angefangen, online über seine Arbeit im Quartier Winkeln zu berichten – oder zu bloggen, wie man heute so schön sagt. Diese Medienarbeit soll nun ausgeweitet werden: Alle neun Quartierpolizisten der Stadt St. Gallen werden neu zu Bloggern, wie die Stadtpolizei St. Gallen mitteilt.

Der Quartierblog soll der Bevölkerung ermöglichen, den Arbeitsalltag ihrer Quartierpolizisten zu verfolgen und bei Bedarf online mit ihnen in Kontakt zu treten, schreibt die Stadtpolizei. Bisher existierte der Blog nur für das Quartier Winkeln. Damit auch alle anderen Quartierbewohner der Stadt St. Gallen ihrem Quartierpolizisten über die Schulter schauen können, wird der Blog nun zum Quartierblog der Stadt St. Gallen.

Persönlicher Kontakt zur Bevölkerung

Die neun Quartierpolizisten sind täglich in den Quartieren unterwegs. «Sie pflegen Kontakte und haben daher einen guten Draht zur Bevölkerung», so die Stadtpolizei St. Gallen. Die persönliche Kontaktpflege werde durch den Blog nicht vernachlässigt, sondern weiter ausgestaltet.

Durch den Blog soll die Quartierbevölkerung zusätzlich zum persönlichen Kontakt auch auf digitalem Weg erreicht werden. In regelmässigen Abständen berichten die Polizisten aus ihrem Arbeitsalltag und geben Hinweise und Informationen zu den Quartieren bekannt. Auch Videobeiträge dürfen dabei natürlich nicht fehlen.

Der Blog ist an die Webseite der Stadt St. Gallen angehängt (siehe Link). Die Blogbeiträge werden auch via Facebook, Twitter und Instagram publiziert. Zur Ausweitung des Blogs hat die Stadtpolizei St. Gallen zudem ein Youtube-Video veröffentlicht. Auch der Begründer des Blogs, Quartierpolizist Thomas Christen, kommt darin zu Wort. (nsi/mgt)

Im Video bedankt sich der Begründer des Quartierblogs für das grosse Interesse an seiner Arbeit.