Leistungsstark und umweltfreundlich

Leistungsstark und umweltfreundlich

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg

Mit der neuen Kommunalmaschine MIC 42 bringt Kärcher einen Geräteträger auf den Markt, der kompakte Abmessungen mit starker Antriebsleistung verbindet.

Zudem erfüllt die MIC 42 als erstes Gerät dieser Klasse die höchste Abgasnorm (Stage V) und ist somit für den Einsatz im innerstädtischen Bereich bestens geeignet. Mit der Neuheit spricht Kärcher die Bedürfnisse von Einsatzleiter, Fahrer und Werkstattmitarbeiter gleichermassen an.

Die MIC 42 kombiniert als leistungsstarkes Arbeitsfahrzeug die Eigenschaften von Geräteträger und Saugkehrmaschine. Mit hoher Motor- und Antriebsleistung (42 PS, 130 Nm Drehmoment) bewegt sie mühelos eine Tonne Nutzlast und entsprechend schwere Anbaugeräte mit hoher Hydraulikleistung. Dabei bleibt die Maschine mit einer Fahrzeugbreite von 1,08 Meter schmal und wendig. Das Kehrgutbehältervolumen von etwa 800 Liter ermöglicht lange Arbeitsintervalle ohne Unterbrechung.

In puncto Umweltschutz setzt die MIC 42 bei Emissionen und Verbrauch an. Der Commonrail-Dieselmotor inklusive Dieselpartikelfilter schafft Abgaswerte deutlich unter der zukünftigen Stufe V. Der niedrige Kraftstoffverbrauch ist umweltschonend und steigert gleichzeitig die Wirtschaftlichkeit.

Für den Bediener bringt die neue Maschine überdies hohen Fahrkomfort. Der lange Radstand von 1500 Millimeter garantiert trotz hoher Wendigkeit ein stabiles Fahrverhalten. Die Grossraumkabine schafft ein grosszügiges Platzangebot, bietet ein innovatives Belüftungssystem und doppelseitige Fenster. Für sicheres, effizientes Arbeitensorgen der beidseitige Einstieg und die 360-Grad-Rundumsicht.

Das intuitive Bedienkonzept wurde von der MC 130 (3,5-Tonnen-Klasse) übernommen. So lässt sich beispielsweise die Besenposition über zwei Joysticks unabhängig steuern. Die Eco-Taste aktiviert die letzte Einstellung aller Kehrparameter und spart damit Zeit sowie Aufwand.

Sehr flexibel ist die MIC 42 beim Wechsel von Anbaugeräten. An der Front befindet sich ein genormtes Kuppeldreieck (CAT 0) mit Hebe- und Senkvorrichtung, um marktübliche Anbaugeräte
sowie solche von Traktoren aufzunehmen. Beim Wechsel über dem Motorraum kommt das bekannte Schnellwechselkonzept von Kärcher zum Einsatz, bei dem das Anbaugerät hydraulisch angehoben und abgesenkt werden kann. Manuelle Handspindeln sind nicht nötig. Durch den in der Schweiz serienmässig verbauten Multikuppler entfällt sogar das lästige An- und Abkuppeln einzelner Hydraulikkupplungen.

Abgerundet wird das Maschinenkonzept durch einen schnellen Zugang zu allen Servicekomponenten. Die Verkleidung inklusive Kraftstofftank ist ausklappbar, ebenso wie Kraftstoffkühler und Klimakondensator. So sind Reinigungs-, Service- und Wartungsarbeiten zeitsparend zu erledigen.