Das war die Wintershow 2018

Das war die Wintershow 2018

Gefäss: 
Autor:
Teaserbild-Quelle: Nadine Siegle

An der Wintershow präsentierten acht Anbieter ihre Produkte rund um den Winterdienst. Den Schneemassen zu trotzen, fiel den multifunktionalen Fahrzeugen alles andere als schwer. Am liebsten bahnten sich die Besucher mit Pflug und Schneefräse aber gleich selbst einen Weg durch den Schnee.

Schneegestöber an der Wintershow 2018 in Elm
Quelle: 
Nadine Siegle

Petrus spielte mit: In Elm konnten die Hersteller und Anbieter ihre Winterdienstfahrzeuge bei starkem Schneefall und eisigen Temperaturen präsentieren.

Im grössten Schneegestöber ging die diesjährige Wintershow nach vier Tagen auf dem Panzerschiessplatz in Elm GL zu Ende. Als hätten die Veranstalter den Schnee persönlich bestellt – und das in grossen Mengen. So konnten die Anbieter unter extremen Bedingungen zeigen, was ihre Geräteträger, Schneepflüge, Frässchleudern und Schürfleisten wirklich können (siehe Bilder unten).

Alle Hersteller auf einem Haufen

Vor vier Jahren hat Angelo Mattioli, Sales Manager bei der Hako Schweiz AG, die Wintershow ins Leben gerufen. Bereits zum zweiten Mal wurde sie nun gemeinsam mit anderen Herstellern durchgeführt. «Die Kunden haben heute keine Zeit mehr, die einzelnen Hersteller einzeln zu besuchen und sich die Geräte anzusehen. Da dachten wir, präsentieren wir doch alles gemeinsam», erklärte Mattioli.

Den Schneemassen an den Kragen gehen

Die Geduld der über 100 Besucher, die sich in dicke Jacken eingepackt gemeinsam unter Regenschirme und immer wieder in das gewärmte Zelt drängten, wurde spätestens nach der einstündigen Fahrzeugpräsentation belohnt: Sie durften die Fahrzeuge testen und den Schneemassen eigenhändig an den Kragen gehen. Wem dieser Spass doch zu kalt war, der konnte sich mit Tee, Kaffee und Bratwurst eine Pause von den eisigen Temperaturen gönnen.

Fahrzeuge für die Wintershow stehen bereit
Quelle: 
Nadine Siegle

In Reih und Glied warten die Fahrzeuge auf ihren Einsatz an der Wintershow.

Helfer an der Wintershow 2018
Quelle: 
Nadine Siegle

Auch die Helfer stehen bereit, um den Interessierten die Fahrzeuge vor und nach der Show genauer zu zeigen oder mit ihnen eine Testfahrt zu machen.

Schiltrac Eurotrans CVT 6150
Quelle: 
Nadine Siegle

Der Schiltrac Eurotrans CVT 6150 hat einen Sechszylindermotor und sechs Liter Hubraum. Er leistet 175 PS. Neu gibt es ihn auch in einer etwas kleineren Ausführung, jedoch mit gleicher Leistung.

Geräteträger Holder Muvo mit einem Schneepflug von Zaugg
Quelle: 
Nadine Siegle

Der Holder Muvo mit seinen 109 PS eignet sich als Kehrmaschine, für den Winterdienst, mit Schneefräsen, Schwemmanlagen, als Transporter sowie zum Mähen. Angebaut ist hier die Zaugg-Schneefrässchleuder SF 65E-60 mit einer Arbeitsbreite von 160 cm.

Holder C70 SC mit Einmannkabine und Zaugg-Pflug
Quelle: 
Nadine Siegle

Der knickgelenkte Geräteträger C70 SC von Holder ist mit einem Kubota-Dieselmotor mit 65 PS ausgestattet. Er eignet sich als Kehrmaschine, für den Winterdienst, mit Schneefräse, Schwemmanlage oder zum Mähen...

Holder C70 SC mit Einmannkabine und Zaugg-Pflug
Quelle: 
Nadine Siegle

... In Elm zeigte der Einplätzer sein Können mit dem Zaugg-Schneepflug G8K mit einer Räumbreite von 160 cm.

Hako M29 von Innen
Quelle: 
Nadine Siegle

Auch das Innenleben ist nicht zu vernachlässigen (im Bild: Kabine des Hako Multicar M29).

Fuss-Trac 1600 mit Wintec-Vario-Schneepflug und Kombinationsleiste von Mutter Solutions
Quelle: 
Nadine Siegle

Der Fuss-Trac 1600 mit Dieselmotor und 156 PS ist mit einem Wintec-Vario-Schneepflug und einer Kombinationsleiste von Mutter Solutions ausgestattet.

Das Interesse der Besucher an den Fahrzeugen war gross.
Quelle: 
Nadine Siegle

Das Interesse der Besucher an den Fahrzeugen war gross.

Autoren

Nadine Siegle
Stv. Chefredaktorin Kommunalmagazin

Nadine Siegle hat an der Universität Zürich Rechtswissenschaft studiert und 2013 abgeschlossen. Seit September 2016 ist sie stellvertretende Chefredaktorin beim Kommunalmagazin. Sie interessiert sich besonders für Themen der Nachhaltigkeit und Digitalisierung sowie für den sozialen Wandel.