Einachsgeräteträger mit viel Potenzial

Einachsgeräteträger mit viel Potenzial

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Bild: Zvg

Vom ergonomischen Cockpit aus lässt sich per Tastendruck die Achse und somit der Schwerpunkt der Gerätekombination einfach verstellen, auch während der Fahrt. Per Tastendruck lassen sich die Lenkungsart umschalten – von Handhebel auf Holmlenkung. Letztere funktioniert kraftabhängig über im Holm integrierte Sensoren, so der Hersteller. Dank einer zweiten im Drehgriff integrierten Totmannfunktion lässt sich das Gerät temporär auch einhändig fahren.

«Unter all diesen neuartigen Funktionen versteht sich bereits als Selbstverständlichkeit, dass der Holm werkzeuglos schwenkbar wie höhenverstellbar ist», sagt Lukas Zumsteg, Produktemanager bei Rapid. «Dank der Zero-Turn-Lenkung sind bodenschonende Wendemanöver an Ort möglich.»

Mit einer ebenfalls vom Cockpit aus bedienbaren Zusatzhydraulik lassen sich Anbaugeräte den jeweiligen Arbeitssituationen anpassen. Der «Rapid ORBITO» wird vor allem für Arbeiten mit schweren Geräten (wie Mulcher, Schneefräsen, Kreiseleggen, Umkehrfräsen oder Breitspurmähwerken) in Kommunen, im Garten-, Gemüse- und Landschaftsbau sowie in der Landwirtschaft eingesetzt werden. Erste Lieferungen erfolgen 2013. (mgt/aes)