In den Städten hat die SVP weiterhin einen schweren Stand

In den Städten hat die SVP weiterhin einen schweren Stand

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Bild: Metro Centric (CC BY 2.0)

Städter wählen deutlich weniger SVP als der Schweiz insgesamt. In den 114 Stadtparlamenten der Schweiz besetzt die SVP 14,8 Prozent aller Sitze. Das entspricht nur etwa der Hälfte der Stimmen, die die Partei bei den Nationalratswahlen erzielte.

FDP in städtischen Legislativen die Nummer 1

Der Sitzanteil der SVP in den städtischen Legislativen hat sich seit dem Wahljahr 2011 (14,9 Prozent) kaum verändert. Die FDP hingegen konnte weiter zulegen: Mit 24,2 Prozent (23,6) belegt sie aktuell am meisten Sitze vor der SP mit 23,0 Prozent (23,4).

Die auf nationaler Ebene arg gebeutelte CVP kommt noch auf 10,5 Prozent (10,7) der Mandate und liegt in den Stadtparlamenten hinter der SVP auf dem vierten Platz. Die Grünen erzielen 8,7 Prozent (9,1).

In den Regierungen geben FDP und SP den Ton an

Auch in den städtischen Exekutiven hat sich die parteipolitische Rangordnung in den letzten Jahren nicht verändert. An der Spitze bleiben die FDP mit 28,7 Prozent (28,2) und die SP mit 20,2 Prozent (22,0). In diesen Zahlen sind alle 173 Städte und Gemeinden des SSV erfasst.

Die CVP ist in den Stadtregierungen mit einem Sitzanteil von 16,4 Prozent (17,4) drittstärkste Kraft. Die SVP muss weiterhin mit der Rolle des Juniorpartners Vorlieb nehmen, obwohl sie seit 2011 auf 12,3 Prozent (+0,6) zulegen konnte.

Die Grünen sind in den Exekutiven nur mit 4,9 Prozent (4,4) der Sitze vertreten. Die Anteile von BDP, EVP und GLP schwanken in den städtischen Exekutiven zwischen 0,6 und 2,1 Prozent, in den Legislativen zwischen 1,6 und 2,2 Prozent. 6 Prozent der Exekutivmitglieder sind parteilos.

Zehn grösste Städte sind in rot-grüner Hand

Die zehn grössten Städte der Schweiz werden klar von SP und Grünen dominiert. Rot-Grün hält dort fast die Hälfte (48,4 Prozent) aller Regierungssitze. FDP und CVP beanspruchen knapp 19 respektive 15 Prozent der Mandate. Die SVP besetzt in den Exekutiven der zehn grössten Städte lediglich zwei Sitze.

Die «Statistik der Schweizer Städte» wurde für 2015 vom SSV erstmals gemeinsam mit dem Bundesamt für Statistik (BFS) herausgegeben. Neben Daten zum Schwerpunktthema «Politik» liefert das Jahrbuch auch zahlreiche Informationen zu Themen wie Bevölkerung, Arbeit, Erwerb, Finanzen und Bildung. (sda/mrm)

Die «Statistik der Schweizer Städte» ist auf der Website des Städteverbands als PDF zum Download verfügbar.