Swissbau 2018: Innovationslabor und virtuelle Realität

Swissbau 2018: Innovationslabor und virtuelle Realität

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg
Swissbau iRoom
Quelle: 
zvg

Im «iRoom» können Swissbau-Besucher mittels «Augmented-Reality»-Technologien ein der Realität nachempfundenes Bauprojekt aktiv mitgestalten.

Vom 16. bis 20. Januar findet in Basel die Swissbau 2018 statt. Einmal mehr lässt die grösste Baumesse der Schweiz, die alle zwei Jahre stattfindet, rund 1000 Aussteller auf über 100 000 Besucher treffen. Die Swissbau bietet den Besuchern nebst einer breiten Marktübersicht einen Einblick in neue Produkte und Dienstleistungen wie auch Wissensaustausch und Vernetzungsmöglichkeiten.

Zum ersten Mal in der Geschichte der Swissbau steht die Messe unter einem übergeordneten Motto. So heisst es im Januar «Collaboration – alle zusammen oder jeder für sich?». Im Zentrum steht die Digitalisierung mit all ihren Facetten und Herausforderungen für die Baubranche. Denn die Nutzung der Potenziale dieser neuen Vernetzungsformen hinkt in der Bauwirtschaft noch hinterher. Die Swissbau sucht und bietet Antworten sowie Möglichkeiten, wie bestehende Prozesse optimiert und wie neue Geschäftsmodelle, Produkte und Dienstleistungen entwickelt werden können.

Nebst den beiden bekannten Formaten Ausstellung und Swissbau Focus präsentiert die Messe erstmals die Sonderschau Swissbau Innovation Lab. Darin werden die Chancen der digitalen Transformation in der Bauwirtschaft erleb- und greifbar. Ziel ist es, die Vernetzung aller Marktteilnehmer zu fördern. Dies soll den Dialog erleichtern und die Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit stärken. Die zentralen Elemente des Innovation Lab sind das Innovation Village und der «iRoom».

In ersterem präsentieren Hersteller, Planer und Forscher ihre neuesten Produkte und Lösungen rund um das Thema digitales Bauen. Im «iRoom» können Besucher ein der  Realität nachempfundenes Bauprojekt aktiv mitgestalten. Dabei wird auf «Augmented-Reality»-Technologien gesetzt.

Vernetzung und Austausch

Die Ausstellung ist auf vier Messehallen verteilt und bietet für alle Bereiche der Wertschöpfungskette Ausstellungsflächen: von der Planung über den Rohbau und die Gebäudehülle bis hin zu Gebäudetechnik und allen Facetten des Innenausbaus. Unterschiedliche Firmen aus dem In- und Ausland inszenieren ihre Produktneuheiten live und suchen den Austausch mit der Branche.

Swissbau Focus ist das Veranstaltungs- und Netzwerkformat, welches die Swissbau gemeinsam mit Branchenverbänden, Organisationen, Hochschulen und Medien konzipiert. Es wird 2018 zum vierten Mal durchgeführt. Diskutiert werden Chancen, Herausforderungen und Lösungen für die Bauwirtschaft entlang des Lebenszyklus’ von Immobilien und in Bezug auf die Kernthemen Energie, Bildung, Raumplanung und Digitalisierung.

An allen Messetagen präsentieren und debattieren Innovatoren, Unternehmer, Politiker und Nutzer aus dem In- und Ausland in rund 70 Veranstaltungen. Es werden unterschiedliche Fachkompetenzen vermittelt und die Vernetzung zwischen Themen, Ausstellern und Teilnehmern gefördert. (mgt/nsi)

Swissbau 2018: Clean City / Rund ums Grün AG | Halle 1.1 – Stand D133

Der Schwerpunkt von Clean City an der Swissbau 2018 liegt auf effizientem Abfallmanagement mit Sammelsystemen für den Innen- und Aussenbereich. Am Stand werden Standabfallbehälter, Unterflur-Abfallsammelbehälter und Recyclingstationen präsentiert.

Mit der qualifizierten Beratung und den durchdachten Produkten erhalten die Kunden genau das System, welches ihren Bedürfnissen entspricht. Die zeitlos eleganten und langlebigen Produkte von Clean City sind aus hochwertigem Edelstahl gefertigt. Eine saubere Sache – Clean City.

Clean City
Quelle: 
zvg