Altdorf erhält einen Kantonalbahnhof

Altdorf erhält einen Kantonalbahnhof

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Bild: NAC (CC BY-SA 4.0)

In knapp einem Monat wird der längste Bahntunnel der Welt eröffnet. Der Gotthard-Basistunnel und die Neat läuten auch am Bahnhof Altdorf ein neues Zeitalter ein: Bis Ende 2021 entsteht im Kantonshauptort der neue Kantonalbahnhof. Ab diesem Zeitpunkt werden hier Neat-Züge halten.

Damit gewinnt der Bahnhof Altdorf an Bedeutung: Er wird zur Drehscheibe des öffentlichen Verkehrs im Kanton Uri. Neben Intercity- und Interregio-Halten werden am Kantonalbahnhof die Buslinien der Auto AG, der Postauto AG, des Tellbus sowie des Winkelriedbus zusammengeführt. «Für die Erschliessung des Kantons Uri und für die vielen Pendler sind das ausgezeichnete Aussichten», sagt Volkswirtschaftsdirektor Urban Camenzind.

Bis es soweit ist, muss am Kantonalbahnhof noch einiges investiert werden. Bis Ende 2021 wird der Bahnhof Altdorf Schritt für Schritt ausgebaut. Um die lückenlose Transportkette sicherzustellen, hat die SBB gemeinsam mit dem Kanton Uri und der Gemeinde Altdorf entschieden, als Bauherrin den Umbau des Bahnhofareals zu übernehmen. Gemäss Reto von Salis, Leiter Netzentwicklung SBB Region Mitte, hat die SBB mit der Projektführung aus einer Hand bereits bei anderen Bahnhöfen gute Erfahrung gemacht.

Bis Frühling 2018 wird die SBB das Gesamtbauprojekt mit den detaillierten Kosten erarbeiten. «Der Entscheid der SBB, neu als Bauherrin für das gesamte Projekt aufzutreten, ist ein sehr positives Zeichen», sagt Baudirektor Markus Züst. Der Kanton Uri wird das Projekt eng begleiten, um die eigenen Anliegen einzubringen. Bis Ende dieses Jahres muss der Kanton Uri die Planungsgrundlagen für die strassenseitigen Infrastrukturen aufarbeiten und den SBB übergeben.«Wir wollen schnell handeln», so Züst. Der dazu notwendige Nachtragskredit wird dem Urner Landrat in der Maisession unterbreitet.

Grosse Veränderungen in Altdorf

Das Gesamtprojekt Kantonalbahnhof beinhaltet neben dem Ausbau der Gleisanlagen auch den Umbau des Bahnhofplatzes, die Anpassungen an den Zufahrtsstrassen, den Neubau des Busbahnhofs sowie der Park&Ride-Anlage auf der Westseite.

Vorgesehen ist, dass der Kanton Uri einen Beitrag für die Anpassung der Strasseninfrastruktur und die Bushöfe auf der Ost- und Westseite des Bahnhofs via kantonales Verkehrsgesetz leisten wird. Der Landrat wird im Frühjahr/Sommer 2017 definitiv darüber entscheiden können. Die Kosten für das Gesamtprojekt Kantonalbahnhof Altdorf belaufen sich auf rund 60 Millionen Franken (Kostengenauigkeit +/- 30%). Der Anteil des Kantons Uri und der Standortgemeinde dürfte sich auf rund 12 bis 15 Millionen Franken belaufen.

Der neue Kantonalbahnhof Altdorf sei auch für Investoren attraktiv, heisst es in der Mitteilung. «Die Urner Kantonalbank hat ein Interesse, am Standort Bahnhof Altdorf in Zukunft präsent zu sein», sagt Urs Traxel, CEO der UKB. Im nächsten Monat starten die Verhandlungen zwischen der UKB und den SBB über den Kauf der Liegenschaft Bahnhofplatz. Für den Neubau ist ein Wettbewerb vorgesehen. (mgt/aes)