Baselland startet Wirtschaftsoffensive

Baselland startet Wirtschaftsoffensive

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Bild: Hadley Wickham/flickr.com

Mit der Wahl des Interims-Projektleiters Marc-André Giger, Direktor bei PricewaterhouseCoopers (PwC), kann die Umsetzung der «Baselbieter Wirtschaftsoffensive» offiziell beginnen.

Deren vier Hauptziele sind:
1. Der Ertrag aus den Unternehmenssteuern soll bis 2018 um 50% gesteigert werden.
2. Schaffung von mindestens drei zentralen Entwicklungsgebieten im Kanton Basel-Landschaft mit je einem zugeteilten Fokusthema.
3. Erfolgreiches Standortmarketing auf der Basis eines frischen und attraktiven Konzeptes.
4. Optimierter Prozess für die Ansiedlung neuer Unternehmen (One-Stop-Shop, Key Account Management).

Ziel: Akquisition neuer Unternehmen

Das Projekt ist auf fünf Jahre angelegt und umfasst den Zeitraum 2013 bis 2017. Es ist auf das Marketing und die Akquisition neuer Unternehmen fokussiert. Die Entwicklung der Areale ist dabei das vordringlichste Anliegen.

Normal 0 21 false false false MicrosoftInternetExplorer4 Giger ist vom gelingen des Projekts überzeugt, da er dem Kanton ein grosses Potenzial attestiert: «Die Lage des Baselbiets in der Nordwestecke der Schweiz, im Herzen Europas, ist ausgezeichnet. Mit einem nahen internationalen Flughafen, guten Bahnanschlüssen, mit einer Autobahn und der Wasserstrasse, dem Rhein. Der Kanton Baselland ist in diesem Sinne privilegiert, dass er durch alle 4 Verkehrsträger gleichermassen gut erschlossen ist: zu Wasser, aus der Luft, von der Strasse und der Bahn.» (aes/mgt)