Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung

Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung

Freitag, 19. Januar 2018
Digitale Dokumente auf dem Tablet
Quelle: 
Flydragon/Fotolia

12. Wissenschaftliche Tagung SVVOR

Die Digitalisierung praktisch aller Lebensbereiche schreitet voran. Obwohl seit mehreren Jahren unter dem Titel «E-Government» Konzepte entwickelt werden, um Verwaltungsabläufe elektronisch abzuwickeln, hinkt die Schweiz in diesem Bereich anderen Ländern hinterher. Ein moderner Staat wird sich diesen Entwicklungen aber kaum entziehen können. Es ist davon auszugehen, dass sich der technologische Fortschritt als massgeblicher Treiber für Veränderungen in Staat und Verwaltung erweisen wird. «Personalized Administration», «Kybernetische Politik» oder «Government-Bots» sind nur einige Stichworte dafür, wie die Verwaltung der Zukunft charakterisiert wird – eine Herausforderung nicht zuletzt auch für die Staats- und Verwaltungsrechtslehre.

Die Tagung der Schweizerischen Vereinigung für Verwaltungsorganisationsrecht wird sich dieser aktuellen Thematik in einer interdisziplinären Weise annehmen. Wie sehen die Verwaltung und die Stadt von morgen aus? Wo liegen die praktischen Herausforderungen der Digitalisierung von Verwaltungsabläufen? Führt die Digitalisierung zu einer effizienteren und bürgerfreundlicheren Verwaltung? Welchen Einfluss hat die Digitalisierung auf den Föderalismus, das administrative System und das Verwaltungspersonal? Stellt die Digitalisierung von Verwaltungsverfahren eine Chance oder eine Gefahr für die Bürger und Rechtsschutzsuchenden dar? Wie sieht es mit dem Schutz der Privatsphäre der Bürger aus? Spezialisten aus Wissenschaft und Praxis werden sich diesen und weiteren Fragen annehmen.

12. Wissenschaftliche Tagung SVVOR

19
Jan

Kosten:
250 Franken für Mitglieder
300 Franken für Nichtmitglieder
100 Franken für Studierende und Doktorierende

Anmeldeschluss:
8. Januar 2018

Universität Freiburg Miséricorde
Av. de l’Europe 20
1700 Fribourg
Schweiz

+ 41 26 300 81 41